Judo

Leitung:  Jan Tadrowski

Trainer A-Lizenz Deutscher Olympischer Sportbund DOSB, Deutscher Judo Bund DJB.

5.Dan Judo DJB

Telefon: 040/ 67 04 43 33

 

Was ist Judo?

„Japanische Selbstverteidigungstechnik“

„Schule fürs Leben“

„Wechselspiel zwischen Verteidigung und Angriff“

„Verantwortung und Rücksichtnahme“     

„Disziplin, Konzentration und Durchhaltevermögen“

„Spaß an der Bewegung“

 

Warum ist Judo für mein Kind wichtig?

1.  Die Sportart Judo trägt wie kaum eine andere Sportart zur ganzheitlichen Entwicklung und Erziehung von      

     Kindern und Jugendlichen bei.

2.  Judo verbessert die Koordination, Körperhaltung, Körperempfinden, gleicht die bestehenden 

     Bewegungsdefizite  aus.

3.  Judotechniken können zur Selbstverteidigung genutzt werden.

4.  die Fähigkeit zur Selbstbehauptung und des Selbstvertrauens wird durch Judo gestärkt

5.  Judo als Gewaltprävention, stärkt das Einfühlungsvermögen von Kindern

 

Die Judo Werte

Wertschätzung - Ehrlichkeit – Selbstbeherrschung – Respekt - Höflichkeit-

Mut – Ernsthaftigkeit – Bescheidenheit - Hilfsbereitschaft-Freundschaft

 

Wie wir trainieren?

Zum Judoanzug (Judo-Gi) gehören eine weit geschnittene Jacke und Hose aus Baumwolle. Sie sind meist weiß, nur bei Wettkämpfen trägt einer der zwei Kämpfer zur besseren Unterscheidung der beiden einen blauen Anzug. Verschlüsse fehlen an Jacke und Hose, um die Verletzungsgefahr zu verringern. Die vorne offene Jacke wird mit einem farbigen Gürtel (Obi) zusammengehalten. Schuhe gibt es nicht, die Judoka kämpfen barfuß auf einer Matte (Tatami).

Was wir erreichen?

Die Judoka sind in Schüler- und Meisterklassen eingeteilt. In jeder Kategorie gibt es verschiedene Leistungsgrade, dargestellt durch unterschiedliche Gürtelfarben. Die Anzahl der Schülergrade, die jeweiligen Gürtelfarben sowie die Regeln, wie man den nächsthöheren Grad erreichen kann, unterscheiden sich zum Teil in den verschiedenen Ländern. In Deutschland gilt:

» Schüler- oder Kyu-Grade: Es gibt neun verschiedene Schülergrade. Um den nächsten Grad zu erreichen, muss der Judoka in einer Gürtelprüfung beweisen, dass er etwa bestimmte Griffe oder Wurftechniken beherrscht. Anfänger starten mit dem 9. Kyu und einem weißen Gürtel. Der oberste und letzte Schülergrad (1. Kyu) wird durch einen braunen Gürtel angezeigt.

» Meister- oder Dan-Grade: Die ersten fünf der zehn Meistergrade (1. bis 5. Dan) werden durch einen schwarzen Gürtel symbolisiert. Träger des 6. bis 8. Dans können alternativ einen rot-weißen tragen, Träger des 9. bis 10. Dans einen roten Gürtel. Ab dem 6. Dan (Großmeister) können die Gürtel nicht mehr durch eine Prüfung erworben, sondern nur noch verliehen werden. Der 2. Bis 5. Dan-Grad können, der 1. Dan muss durch eine Prüfung erlangt werden.

Wir fahren regelmäßig zu Turnieren und Meisterschaften

In den vergangenen Jahren haben unsere Judoka auf verschiedenen Turnieren/Meisterschaften viele gute Kämpfe gewonnen und somit auch viele Medaillen geholt.    

 

Hier gelangen Sie zur Homepage der Judoabteilung.


Sportstätten

Schule Neurahlstedt Alte Halle (NeuR1), Rahlstedter Straße 190, 22143 Hamburg