Ambulanter Herzsport

Leitung:
Petra Körlin
Telefon: 040/ 67 59 50 87

Über die Rehabilitation von Herzinfarktpatienten durch Bewegung und Sport gibt es schon seit längerer Zeit umfassende Ausführungen und Beschreibungen in der rehabilitationsmedizinischen und sportwissenschaftlichen Literatur. Bereits in den 50er Jahren setzte sich die Einsicht durch, dass nicht körperliche Inaktivität und Bettruhe sondern früheste mögliche Bewegung und Aktivierung der Patienten zu schnellen Erfolgen in der Herzinfaktrehabilitation führen.

Die folgenden Risikofaktoren für einen Herzinfarkt sind bekannt:

  • Hoher Blutdruck (Hypertonie)
  • Tabakkonsum
  • Fettstoffwechselstörung
  • Diabetes mellitus
  • Übergewicht
  • Chronische Infekte
  • Erbliche Belastung
  • Fehlernährung
  • Bewegungsmangel
  • Psychosozialer Stress
  • Alter

Die Herz-Kreislauferkrankungen sind als sogenannte Zivilisationskrankheiten das größte gesundheitliche Problem der heutigen Zeit und liegen mit einem Anteil von über 50 % weit an der Spitze der zum Tode führenden Krankheiten. Im Vergleich hierzu verzeichnen die an zweiter Stelle liegenden bösartigen Tumore beispielsweise nur 21 %. Die Ursachen der koronaren Herzkrankheiten sind bis heute noch nicht vollständig geklärt. Einigkeit besteht jedoch darüber, dass die Entstehung des Herzinfarkts auf mehrere Faktoren zurückzuführen ist. Enge Beziehungen bestehen zwischen dem Infarkt und unserer Wohlstandsgesellschaft mit ihren Ernährungsgewohnheiten, der zunehmenden Verstädterung sowie der fortschreitenden Technisierung. Ferner ist es nahezu unbestritten, dass die zum Herzinfarkt zählenden Risikofaktoren in unterschiedlicher Weise und unterschiedlicher Gewichtung zusammenwirken und so das Infarktereignis auslösen können.


Sportstätten

AMTV-Zentrum (AMTV), Rahlstedter Straße 159, 22143 Hamburg

Brockdorffstrasse (Brock), Brockdorffstrasse 64, 22149 Hamburg